i

Kälber und Huhn
Willkommen

 

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 868 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >


saisara hat am 14.09.2012 16:45:39 geschrieben :

spaß
hy ihr lieben ich wollte gerne wissen ob es spaßig ist auf einer kuh zu reiten und was für eine rasse ihr mir(65kg,durchsetzungsvermögen)empfehlen würdet
 
Kommentar: Oh ja das macht Spaß sonst würde ich das nciht machen

Durchsetzungsvermögen braucht man eigl bei jeder Kuh^^
Bei deinem Gewicht sollte die Kuh mind. 650kg wiegen, aber die Marke erreichen die etwas größeren Rassen eigentlich alle.
Schau mal unter "Einreiten", da steht mehr zum Thema .

LG

Knuddelmaus hat am 11.09.2012 10:30:54 geschrieben :

@Marlene
Mach ich doch gerne,viel spaß noch mit deinem Kalb
 

Marlene hat am 07.09.2012 19:51:42 geschrieben :

@Knuddelmaus
Ok ich werd das mal probieren!
Danke für deinen tipp
Lg
 
Kommentar:

Knuddelmaus hat am 06.09.2012 10:58:03 geschrieben :

@Marlene
Hallo marlene,also ich würte erstmal wen des kalb dann rumspringt wen du reinkommst,dan solltest du meiner meinung nach sofort ohne etwas zu sagen gleich wieder aus den stall gehen,einpaar minuden warten und es nochmal probieren,wenn es dann immer noch rumspringt wieder raus!!!das solange bis es nichtmehr rumspringt...so würde ich es machen
 
Kommentar: Rumspringen ist einfach nur Spielen, und es soll ja durchaus die Erfahrun machen, das man mit dem Menschen eine Menge Spaß haben kann, außedem kann man viele kleine Lektionen wie z.B. Trab und Galopp im Süiel beibringen. Nur es soll auch lernen, dass Spielen seine Grenzen hat, weil es sonst später schnell gefährlich werden kann.
Lange Rede, kurzer Sinn: Rumspringen ist ok, anrempeln, stoßen, treten etc nicht. In dem Fall gehst du so vor wie kudddelmaus beschrieben

LG und Danke Kuddelmaus

Marlene hat am 02.09.2012 23:29:03 geschrieben :

Kleines Problem
Hi ich hab ein kleines Problem:
Ich habe ein 2 Monate altes Kälbchen, und immer wenn ich in ihre Box komme springt sie freudig herum. Manchmal rempelt sie mich dann auch an, und das ist ehrlich gesagt nicht so toll, weil sie schon ziemlich stark ist...
Wie kann ich ihr das abgewöhnen?
 
Kommentar: Da hat Knuddelmaus ganz gut bantwortet, Kommentar eins weiter oben

simone hat am 29.08.2012 18:55:55 geschrieben :

springen /spazieren
Hi nochmal sorry
was mach ich wenn mein kalb/jungrind nicht mehr laufen will die bewegt sich paar zenitmeter dann bleibt sie wieder stehen kannst du mir helfen?
 
Kommentar: Das machen ganz viele Kälber
Immer, wenn es ein (kleines) Stück gegangen ist, hällst du es an (und zwar bevor es das selber tut) und lobst es. So kannst du ihm abgewöhnen, immer von selber stehen zu bleiben und das anhalten lernt es gleich noch mit
Die Geh-Strecken werden dann imemr ein Stück länger. Du must dann nur aufpassen, dass es nicht nachher für jeden zweiten Schritt ein Leckerli verlangt!
Manchmal funktioniert es auch, sich in ein paar Metern Abstand vor das Kalb zu hocken und es zu sich zu rufen.
Und wenn gar nichts mehr hilft, gibt es nur eine Lösung: Mit Futter oder Milch locken. ´Nur dann bitte mit Futter aus der eigenen Tasche, nciht mit dfem aus dem Eimer/Schüssel/der Hand, in dem das Lockfutter ist belohnen, weil so das "Lockfutter" immer mehr an bedeutung verliert. Es soll schließlich lernen, dir hinter her zu laufen, und nicht dem Futter
Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen.
Und sorry das meine Antwort erst so spät kommt

LG

simone hat am 28.08.2012 15:43:15 geschrieben :

reiten
hei nochmal

ich wollt dich mal fragen ab wann sollte man das kalb an den sattel gewöhnen?
LG
 
Kommentar: Beim Kalb ist das noch nicht zwingend notwendig. Es ist vllig ausreichend, wenn man ein paar mal vor dem Reiten mit Sattel spazieren geht oder so mit ihnen Langzügeltraining macht, sie sollen eben nur wissen, dass das nichts schlimmes ist. Und da man sie ehe frühestens mit 18 Monaten reiten kann, kann man sich da ruhig auch ein bischen Zeit lassen
Wenn man mag, kann man natürlich auch schon Kälber daran gewöhnen, etwas auf dem Rücken zu tragend. Es sollte allerdings noch nicht der Sattel sein, da er zum einen nicht passen wird und zum anderen auch noch viel zu schwer ist für den weichen Kälberrücken. Mit dem Sattel würde ich warten, bis das Rind etwa ein Jahr alt ist.
Am besten eignet sich hierfür eine Schbracke mit einem einfachen Deckengurt darüber, dass wiegtr nicht viel, ist weich und bequem und das Kalb kann sich in Ruhe daran gewöhnen

LG

Jo-jo hat am 22.08.2012 17:38:39 geschrieben :

Leckerlis und spielen
hey, ich wollte dich mal fragen wie des mit den Leckerlis is. ich meinen was man dafür nehmen könnte!!??
und was man den mit ihnen spielen könnte!?

Lg Jo-jo
Danke!!
 
Kommentar: Als Leckerlis eignen sich Zuckerschnitzel ganz gut, die sind handlich, schmeckken den meisten gut und sie bnekommen auch nciht gleich Durchfall, wenn esmal ein paar mehr werden Du kannst aber auch Kraftfutter, Äpfel, Kälbermüsli oder dergleiche nehmen. Schau mal im Zugrinderforum ( http://www.forum.zugrinder.de/index.php?page=Thread&postID=594#post594), da läuft gerade auch eine Thread zum Thema Leckerlis.
Mit Rindern kann man natürlich nicht in der Art spielen, wie man es mit Hunden macht. Aber gerade kleine Kälber sind trotsdem verspielt, vor allem, wenn es irgendetwas mit rennen zu tun hat
Ich gehe z.B. zu den Kälbern in den Stall, begrüße sie erst, laufe dann von ihnen weg auf die andere Seite des Stalls und rufe sie zu mir. Manchmal dauert es erst ein bischen, bis sie angehopst kommen, aber in der Regel erstehen sie das Spiel recht schnell und nach ein paar Minuten ist die ganze Gruppe am rumherhüpfen
Ältere Rinder sind meist fauler und nicht mehr so verspielt, aber versuchen kannst du es ja trotsdem. Du kannst auch mal ausprobieren, was deine Rinder zu Bällen sagen, nur musst du dabei langsam vorgehenn, da Rinder keine flüssigen Bewegungen erkennen können und ihnen Bälle daher als unberechenbar erscheinen. Umso mehr sind sie dann aber fastziniert davon
Also am Anfang lässt du sie nur am Ball schnuppern, ohne ihn zu bewegen. Wurde er als "gut befunden", kannst du ihn mal vorsichtig ein bischen hin und her bewegen und ihnemal vorsichtig auf sie zu rollen lassen. Wahrscheinlich wird sie sich kurz erschrecken, aber sofort wieder Interesse am Ball zeigen. Dann lässt du sie wieder kurz schnuppern und machst das ganze nochmal, evtl. bewegst du ihn auch nochei nbischen mehr als zuvor. Danach lässt du sie wieder schnupern usw.
Wenn sich ihre Grundangst gelegt hat, adnn lässt du sie einfach mal alleine auf den Ball los und schaust, was passiert
Wie gesagt, ältere Rinder sindnicht mehr so verspielt, da geht nciht so viel.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
lg

sina hat am 20.08.2012 16:40:14 geschrieben :

kuhreiten
Hay.
ich bin 13 jahrealt und reite mit ner freundin auch 2 kühe ein sie heißen Lucy und Lynn und ich wollte gerne wissen wie ich sie dazu bringen kann auf der weide trotzdem zu mir zu kommen wenn ich sie rufe ??

Lg sina
 
Kommentar: "Herbeirufen" kann man gezielt trainieren, wie beim Hund, schau mal unter "Tricks und andere Sinnfreiheiten".

Ob sie auf der Weide von alleine kommen oder nicht, liegt jeweils am Rind. Manche kommen sofort angaloppiert, wenn sie Frauchens Stimme hören, andere bleiben stehen und schauen ihr Frauchen erwartungsvoll an, als wollten sie einen beten, dass man doch zu ihnen kommen solle.
Also wenn du auf der Weide zu ihr gehst, dann musst du dafür Sorgen, dass sie sich auf deinen Besuch freut. Also nimm immer ein paar Leckerlis mit, streichele sie viel und lass sie vielleicht ein paar einfache Tricks ausführen, die sie gerne mag
Kommt sie nicht von alleine, dann mach nicht den Fehler wie ich bei Dilara und lass dich von ihr "breitschlagen" Sprich: Wenn sie nciht on alleine kommt, sondern von dir fordert, dass du kommst, dann drehe dich einfach rum und gehe wieder! Bei Dilara hab ich die Erfahrung gemacht, dass sie es sich dann doch immer schnell anders überlegt hat und zu mir gekommen ist, als sie gesehen hat, dass ich es ernst meine Mit ein bischen Glück klappts es jabei euch genau so.
Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
LG

:) hat am 18.08.2012 15:34:26 geschrieben :

Schimpfen?
Hallo,
hast du eigentlich deine Tiere mal geschimpft, wenn sie was "Verbotenes" gemacht haben? Wenn ich das nämlich bei meiner kleinen mache, dann hat sie überhaupt keine Lust mehr.
Danke
LG
 
Kommentar: Ich hab meine schon so einige Male geschimpft, und musste immer wieder das feststellen, was du auch bei deiner kleinen bermekt hast Es bringt gar nischts -.-
Wenn man sie schimpft, verlieren sie nur die Motivation am Training, denn meistens verstehen sie nicht, was sie gerade falsch gemacht haben, und wenn doch, dann trägt Rumschimpfen auch nicht dazu bei, dem Rind seine Flausen auszutreiben, manche machen sich sagor fast schon lustig über "Frauchens eigenartigen Wortklang".
Es ist wichtig, dass man IMMER ruhig und freundlich mit seinem Tier, egal ob Rind, Hund oder was auch immer, spricht, egal, was es gerade angestellt hat. Denn das vermittelt Sicherheit, Rumschimpfen hingegen bringt Unsicherheiten des Menschen ans Tageslicht, was die Rinder dann meist auch gnadenlos ausnutzen.
´Hat das Rind also etwas falsch gemacht, sei es absichtlich oder unabsichtlich, bekommt das Rind ein freundliches, aber dennoch deutliches "Nein" zu hören. Hat es ausversehen (z.B. beim Tricktraining) nicht das gezeigt, was es machen sollte, fordert man es einfach wieder neu dazu auf, solange, bis es klappt. Hat es sich mutwillig falsch verhalten, z.B. losgerissen, dann muss es auch sofort die Konsequenzen tragen, in dem Fall wird es mehrmals eng im Kreis gedreht. Und dann immer wieder neu probieren, bis es klappt, vorher gibt es keinen Feierabend
Und auch wenn es mal länger dauert, immer ruhig bleiben und nicht schimpfen, das hilft nämlich keinem weiter
LG

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >