i

Kälber und Huhn
Willkommen

 

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 868 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >


Kokolada hat am 16.03.2014 19:44:52 geschrieben :

Tut mir leid
Sorry hab vergessen zu fragen was du für besser hällst. Ochse oder Kuh.
Weil kühe werden ja gemolken und werden auch trächtig. Aber bei Ochsen weis ich auch nicht genau
 

Kokolada hat am 16.03.2014 19:39:50 geschrieben :

Viiieeele fragen:)
So jetzt frage ich auch mal

Ich habe schon mal angefangen ein Kälbchen einzureiten aber sie war total BOckig Sie hat sich nicht das Halfter anlegen lassen, weg von den anderen wollte sie auch nicht und führen war ja das schlimmste: da sie sie immer gerannt und hat mich mit gezogen. Und dann wenn ich loslaufen wollte, hat sie garnichts mehr gemacht (ich habe auch deine Methode mit dem hinsetzen probiert. Ging nicht)deshalb habe ich aufgehört

Uns jetzt bin ich wieder am überlegen ob ich anfangen soll.
Nur meine Bedenken sind das ich da des reiten mehr oder weniger "verlerne" weil es eben schon was anderes ist. (Reite a-dressur und a-springen (bis jetzt ) und möchte später sehr wahrscheinlich Pferdewirten werden)
Und ich ich das überhaupt packe. Des nochmal anzufangen.

Bitte um Antwort

Übrigens hat sich die Seite seeeehr gut entwickelt. Ich war schon dabei als du sie eröffnet hast)
 

maki hat am 16.03.2014 13:13:20 geschrieben :

fragen
hi ich hätte mal ein paar fragen:
1.ich würde mir gerne zwei rinder der rasse Galloway anschaffen (zum Spazierengehen und vielleicht zum fahren)allerdings würde ich mir zwei absetzer kaufen
frage: kann ich etwa ein jahr alte tiere noch an
das halfter gewöhnen

2. ich habe mich schon ein bisschen über rinderhaltung informiert wollte jetzt mal an der stelle fragen was habe ich zu beachten?

PS:übrigens coole seite hier

LG maki
 

Reiterin der Fragen hat am 04.02.2014 17:11:36 geschrieben :

???
Hallo,
ich habe mal ein paar Fragen:
>welche größe von voligiergurt hast du?
>was benutzt man als leckerlis?
>wenn man einen baumlosen sattel hat der past wie viel zoll braucht man für eine kuh?

LG Reiterin der Fragen
 

judith hat am 04.01.2014 14:35:03 geschrieben :

verfressen
hi,coole homepage
mein rind auf dem ich schon länger reite ist ziemlich verfressen und lauft wenn es in der nähe etwas zu fressen gibt dort hin. vielleicht hast du ja einen tipp für mich
wieviele kühe hast du inzwischen und wie heisen sie
 

Eva hat am 01.01.2014 19:52:15 geschrieben :

einen guten rutsch
Auch wenn ich ein wenig zu SPÄT bin ich wünsche euch ein gutes neues jahr.
MFG Eva
 

Mina hat am 27.12.2013 17:49:16 geschrieben :

Hilfe bitte
Hallo,ich habe bei uns auch ein Kälbchen,dass ich seit ihrer Geburt kenne und ich wollte sie zum laufen am Strick bekommen. habe dazu erstmal ein Halsband. Erstmal ging es auch mit umlegen und sogar ein bisschen laufen,aber jetzt weigert sie sich strickt dagegen.Ich war fast jeden Tag bei ihr. Und dann eben auf einmal: sie weigert sich und kennt mich kaum noch!!! Was kann ich nur tun?
 
Kommentar: Deine kleine ist noch sehr unsicher und "fremdelt" ein wenig. Gehe einfach immer wieder zu ihr in den Stall, streichle sie und beschäftige dich mit ihr, damit sie mehr Vertrauen fassen kann, ohne durch ein Strick dazu gezwungen zu sein, bei dir zu bleiben.

Hat sie zu viel Angst, um von alleine zu dir zu kommen, dann setz dich einfach in die Ecke des Stalls und warte, bis sie aus Neugier von alleine zu dir kommt

Für den Anfang reicht das auch schon. Mit dem Rausgehen wartest du besser, bis sie das "Fremdeln" wieder abgelegt hat.

Wenn ihr dann wieder draußen seid, dann streichle und lobe sie immer wieder. Möchte sie nicht voran, dann hock dich in kurzem abstand vor sie hin, zupfe leicht (!) am Halfter und ruf sie zu dir. Und dann natürlich loben, wenn sie kommt

Zwinge sie nicht und ziehe nie fest am Halfter, denn dann hat sie das Gefühl, allein zu sein. Sie ist überfordert mit der Situation und wird dadurch nur noch unsicherer.



Außerdem würde ich dir raten, das Halsband gegen ein Halfter auszustauschen. Kälber sind gerne sehr wild und ihre Kraft ist nicht zu unerschätzen, wenn sie erstmal "Fahrt aufgenommen" haben. Mit einem Halfter hast du mehr Kontrolle über sie, dadurch mehr Sicherheit, weil sie deine Kommandos besser verstehen kann  



Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!



LG

Sina hat am 09.12.2013 20:45:41 geschrieben :

Meine Kuh will nicht zu mir kommen
Hi,

Meine Kuh ist normalerweise ganz lieb und kommt auch wenn ich wenn ich in den Stall komm und so... Und da ich erst relativ spät angefangen hab sie einzureiten, ist sie es nicht gewohnt alleine zu sein (sie lebt in einer Mutterkuhherde) ich hab des jetzt immer so gemacht dass ich während die anderen Kühe innen fressen hohl ich sie in den Laufhof und gib ihr da ihr Essen und ein paar Leckere sachen, damit sie auch gerne alleine ist. Irgendwann hab ich dann angefangen die Tür zuzumachen. Zuerst rennt sie immer einbisschen, aber dann beruhigt sie sich wieder. Dann hab ich angefangen sie zu führen. Aber in letzter Zeit kommt sie zwar immer raus, aber wenn ich dann näher komm dann rennt sie sofort zurück in den Stall und denkt ich will die Tür zu machen.

Ich weis ja dass sie ein Herdentier aber manchmal hab ich sie auch in ein eingezeuntes stück Wiese gelassen und erwartet dass sie sich voll freut, aber sie wollte nur zurück zu den anderen und hat das Graß garnicht beachtet

Was soll ich machen???

GLG Sina
 
Kommentar: Wenn sie dir vertraut und dich als vollwertiges Herdenmitglied ansieht, muss sie auch keine Angst mehr vor dem Alleine-sein haben. Also auch bei dir:  Gehe immer wieder zu ihr in den Stall und streichle sie. Trainiere (sofern es möglich ist) zunächst mit ihr im Stall Grundkommandos wie "Steh" oder "Schritt", denn bekannte Dinge geben ihr nachher draußen mehr Sicherheit.

Und: Hole sie nicht raus, wenn sie genau weiß, dass die anderen Kühe im Stall gerade Futter bekomme (und sie weiß genau, wenn die welches bekommen, glaub mir ), denn dann hat sie ständig das Gefühl, im Stall irgendetwas zu verpassen. Hole sie also zwischen den Fütterungszeiten raus und übe die bereits erlernten Kommandos, die du anschließend auch imer kräftig belohnst. Sie soll lernen, dass Training Spaß machen kann und es sich lohnt,, bei dir zu bleiben.

Trainingseinheiten sollten zudem nie zu lang sein. Höre immer dann auf, wenn es gerade gut lief, denn dann wird sie sich auch auf das nächste Training freuen. Am Anfang sind 5-10min völlig ausreichend



Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen



LG

Julia hat am 06.12.2013 13:30:05 geschrieben :

hilfe ich weiß nich wie ich mein kalb halfter führig mache
ich habe ein kalb das 3 monate alt ist und uch habe von anfang an mit ihn geübt und es klappt nich ich bleibe ganz ruhgig aber so bald ich das halfter anlege ist sie wie aus gewechselt ohne halfter ist sie das liebste kalb aber mit halfter geht darnich bitte um hilfe
 
Kommentar: Sie hat anscheinend Angst vor dem Halfter und/oder mag es nicht, dass ihr Kopf "eingesperrt" ist. Lass sie ersteinmal in aller Ruhe am Halfter schnuppern. Danach streichst du ihr mit dem Halfter vorsichtig über den Körper, bis sie auch das ruhig zulässt, vor allem am Kopf. Dann legst du den Nasenriemen  ihr leicht um die Nase, ziehst es ihr aber sofort wieder aus und lobst sie. Danach bewegst du das Gnickstück etwas in Richtung ihrer Ohren, ohne es doch schon darüber zu ziehen, und lobst sie wieder.  So kannst du dich langsam dem eigentlichen Anziehen nähern. Wird sie unruhig, musst du langsamer vorgehen, ist sie entspannt, kannst du das Tempo beibehalten. So kannst du sicher gehen, dass sie schonmal keine Angst vor dem Halfter hat.

Der nächste Schritt ist es, sie an Druck am Strick zu gewöhnen: Hoch dich in ca. 1m Entfernung vor sie, baue ganz leicht Druck am Strick auf und rufe sie zu dir. Sobald sie einen Fuß voran setzt, lässt du den Strick wieder ganz locker und lobst sie

So kann sie Vertrauen zu dir und dem Halfter fassen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

LG

lehmä hat am 03.12.2013 18:37:35 geschrieben :

Voltigurt oder Barebackgurt
hallo

was is besser voltigurt, oder ein barebackgurt????
 
Kommentar: Ich habe einen Voltigiergurt und bin damit auh absolut zufrieden, obwohl ich von den Barebackpad-Besitzern auch nichts Negatives höre

Wichtig ist, dass die irgendetwas daran befestigen kannst, was verhindert, dass der Gurt nach vorne rutscht, wenn die Kuh z.B. buckelt.

Voltigier- bzw. Longiergurte haben Ringe, an denen man ganz leicht ein Seil dran befestigen kann. Aber die Ringe halten auch nicht ewig, mir ist es schon mehrere Male passiert, dass ein Ring durch einen etwas heftigeren Buckler rausgerissen ist  und ich dann mitsamt Gurt auf den Hals gerutscht bin

Beim Bareback-Pad müsstest du dir wahrscheinlich extra etwas drannähen (lassen), damit du da dann einen Scheifriemen befestigen kannst.

Nimm das, was dir sinnvoller erscheint, es geht beides



LG

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59
60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79
80 81 82 83 84 85 86 87 >